aktualisiert am 1. Januar 2018 | erstellt im September 2016

 

Depressionen bewältigen: Die Lebensfreude wiederfinden

Autoren: Ulrich Hegerl - Svenja Niescken

ISBN-10: 3830467818 / ISBN-13: 978-3830467816

Verlag: TRIAS; Auflage: 3 (21. August 2013)

"Depression - darunter kann sich jeder etwas vorstellen, allerdings meist jeder etwas anderes." (Harald Schmidt, Schirmherr der Stiftung Deutsche Depressionshilfe)

Die Autoren wissen: Depression hat viele Gesichter, Depression kann jeden treffen, Depression verändert den Menschen vollständig.

Betroffene brauchen absolut verlässliche Informationen über Ursachen, Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten - was ist wissenschaftlich erwiesen, was hilft wirklich, was passt zu mir? Von Antidepressiva bis Psychotherapie und achtsamkeitsbasierten Verfahren stellen die Autoren Therapieansätze vor, die auch dem kritischen Blick der Wissenschaft standhalten. Ein Selbsttest sowie ein umfangreicher Selbsthilfe-Teil helfen Ihnen und Ihrem Umfeld die Signale frühzeitig zu erkennen sowie Rückfällen gezielt vorzubeugen. So gelingt Ihnen der Weg aus der Depression zurück in ein gutes und selbstbestimmtes Leben.


Univ.-Prof. Dr. med. Ulrich Hegerl ist Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie der Universität Leipzig und einer der führenden Experten in Deutschland zum Thema Depressionen. Er ist im Vorstand der Deutschen Depressionshilfe e.V.
 

*

 

Depression: Wege aus der dunklen Nacht der Seele

Autor: Rüdiger Dahlke

ISBN-10: 344221923X / ISBN-13: 978-3442219230

Verlag: Goldmann Verlag (22. März 2010)

Zeitkrankheit Depression: Millionen leiden an ihr und die Zahl depressiver Erkrankungen nimmt weiter zu

Depression oder deren mildere Variante, die Melancholie, sind keine Erfindung der Neuzeit, aber sie sind heute dramatisch auf dem Vormarsch.

Ruediger Dahlke analysiert in diesem Buch die Psychodynamik der Depression, die letztendlich einem einfachen Muster gehorcht: einer Diskrepanz zwischen den Erwartungen/ Hoffnungen und der subjektiv empfundenen Realität des Betroffenen.

Dahlke zeigt, wie wir unsere unbewussten Vorstellungen aus dem Schatten befreien und alte Muster loslassen können. Praktische Übungen helfen, die blockierte Lebensenergie freizusetzen, Boden unter die Füße zu bekommen und das Leben wieder aktiv zu gestalten.

 

*

 

Unglück auf Rezept – Die Antidepressiva-Lüge und ihre Folgen

Autoren: Peter Ansari - Sabine Ansari

ASIN: B01F3AVWV2

Verlag: Klett-Cotta; Auflage: 1 (24. September 2016)

Niedergeschlagen, antriebslos, ohne Motivation – Menschen mit diesen Symptomen werden immer öfter mit Antidepressiva behandelt. In vielen Fällen können die Medikamente die Erwartungen nicht erfüllen. Dieses Buch deckt auf, wie wenig gesichertes Wissen es über ihre Wirksamkeit gibt, wie gravierend die Nebenwirkungen sein können und wie schwierig das Absetzen ist.

Bundesweit leiden etwa vier Millionen Menschen unter therapiebedürftigen Depressionen. Die Behandlung erfolgt meist über die Einnahme von Antidepressiva. Aktuelle Erhebungen zeigen, dass Antidepressiva
- die Besserungsrate bei Patienten nicht erhöhen,
- die Krankheitsdauer nicht verkürzen
- und die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls nicht senken.
Außerdem können sie starke Nebenwirkungen hervorrufen und Suizidabsichten sogar verstärken. Die Autoren stellen die Behandlung mit Antidepressiva infrage und zeigen bewährte Alternativen zur medikamentösen Therapie auf. Sie geben Ratschläge, worauf Betroffene und Angehörige unbedingt achten sollten.

Ein Buch für Betroffene, Angehörige und verunsicherte Ärzte

Peter Ansari hat in Hamburg und Berlin in der Hirnforschung gearbeitet und 10 Jahre über Depressionen geforscht. Zusammen mit seiner Frau betreut er psychisch Kranke in einer Gemeinschaftspraxis.

Sabine Ansari ist Sprecherzieherin, war beim SWR als Fernsehmoderatorin tätig. Heute arbeitet sie als Heilpraktikerin bei Hannover.

 

*

 

Psychopharmaka absetzen - Erfolgreiches Absetzen von Neuroleptika, Antidepressiva, Phasenprophylaktika, Ritalin und Tranquilizern

Autor: Peter Lehmann

ISBN-10: 3925931279 / ISBN-13: 978-3925931277

Verlag: Lehmann, Peter; Auflage: 4 (8. Mai 2013)

Millionen Menschen nehmen Psychopharmaka (zum Beispiel Amitriptylin, Cipralex, Haldol, Lithium, Risperdal, Seroquel, Tavor, Trevilor, Valium, Zyprexa). Für sie sind detaillierte Erfahrungsberichte, wie diese Substanzen abgesetzt wurden, ohne gleich wieder im Behandlungszimmer des Arztes oder in der Klinik zu landen, von existenziellem Interesse.

Das weltweit erste Buch zum Thema ›Erfolgreiches Absetzen von Psychopharmaka‹ richtet sich an die Behandelten, die aus eigenem Entschluss die verordneten Psychopharmaka absetzen wollen. Gleichfalls angesprochen sind ihre Angehörigen und Therapeuten.

In dem Praxisbuch schreiben Betroffene und erstmals ein Angehöriger aus Australien, Deutschland, England, Irland, Neuseeland, Österreich, Schweden, Ungarn, der Schweiz, den Niederlanden und USA über ihre Erfahrungen beim Absetzen. Alle leben jetzt frei oder zumindest relativ frei von Psychopharmaka. Ergänzend erläutern Psychiater, Psychotherapeuten, Heilpraktiker, Mediziner, Sozialarbeiter und andere Professionelle, wie sie ihren Klientinnen und Klienten beim Absetzen helfen.

Die Kapitel: Der schwere Entschluss / Absetzen ohne Entzugsprobleme / Stufenweises Absetzen / Absetzen mit Problemen / Gegengewichte / Absetzen mit professioneller Hilfe / Lieber manchmal Psychopharmaka als immer / Professionell unterstützen / Die Zeit danach

 

»Das Buch hat eine provokante Botschaft: Lebenserfahrungen weichen manchmal von wissenschaftlichen Übereinkünften ab. Es basiert auf persönlichen Erfahrungen von Betroffenen sowie von Professionellen, die beim Absetzen von Psychopharmaka helfen. Somit ist es ein guter Ansatzpunkt, in die Diskussion einzusteigen. Das Buch sollte in jeder Arztpraxis, jeder Therapiestation und in jeder Patientenbibliothek verfügbar sein.«
Pirkko Lahti, Präsidentin der World Federation for Mental Health (2001-03) – Aus dem Vorwort
 
»Das Buch ist ein Muss für alle, die mit dem Gedanken spielen, diese legalen persönlichkeitsverändernden Medikamente zu nehmen oder nicht mehr zu nehmen, und vielleicht noch eher für die, die sie verschreiben können.«
Dr. med. Loren R. Mosher, Soteria Associates – Aus dem Vorwort

Peter Lehmann ist Autor von "Der chemische Knebel – Warum Psychiater Neuroleptika verabreichen" (1986; 6. Aufl. 2010), "Schöne neue Psychiatrie – Wie Chemie und Strom auf Geist und Psyche wirken" (1996) sowie Herausgeber von "Statt Psychiatrie 2" (2007, gemeinsam mit Peter Stastny). 1989 Gründungsmitglied des Weglaufhauses Berlin, 1991 des Europäischen Netzwerks von Psychiatriebetroffenen, bis 2010 langjähriges Vorstandsmitglied. In Anerkennung seines "außerordentlichen wissenschaftlichen und humanitären Beitrags für die Durchsetzung der Rechte Psychiatriebetroffener" verlieh die Psychologische Abteilung der Aristoteles-Universität Thessaloniki 2010 die Ehrendoktorwürde an Peter Lehmann. 2011 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen. Mehr siehe peter-lehmann.de

 

*

 

erstellt am 25. November 2016

Die sedierte Gesellschaft:

Wie Ritalin, Antidepressiva und Aufputschmittel uns zu Sklaven der Leistungsgesellschaft machen

Autorin: Lena Kornyeyeva

ISBN-10: 3453200608 / ISBN-13: 978-3453200609

Verlag: Heyne Verlag (14. April 2014)

Damit die Leistung stimmt, schlucken Kinder Ritalin; Studenten betreiben Hirndoping, und wer im Job überfordert ist, nimmt Antidepressiva. Inzwischen sind in Deutschland mehr als achtmal so viele Menschen von verschreibungspflichtigen Medikamenten abhängig wie von illegalen Drogen. Lena Kornyeyeva erklärt, warum Wirtschaft und Politik gleichermaßen davon profitieren, und schildert erschreckende Fallbeispiele aus ihrem Alltag als Psychologin.

Sind wir dabei, das Beste und Wertvollste aufzugeben, was wir besitzen: unseren Verstand ?

Lena Kornyeyeva ist gebürtige Ukrainerin und promovierte Psychologin. Nach Stationen in Kiew und Bremen arbeitet sie heute in einer Reha-Klinik in Bad Kissingen sowie in ihrer eigenen Praxis für psychologische Beratung.

Ihre Themenfelder sind die Autoritäre Persönlichkeit sowie für die Gesellschaft relevante Themen wie die Aufgabe der eigenen Kompetenz und der individuellen Verantwortung und Freiheit.

In dem Buch "Sedierte Gesellschaft" beschreibt sie die gesellschaftlichen Voraussetzungen (Entmündigung der Bürger) und Folgen einer unkritischen Psychoharmakavergabe an gesunde Menschen.

 

*

 

Tödliche Medizin und organisierte Kriminalität - Wie die Pharmaindustrie das Gesundheitswesen korrumpiert

Autor: Peter C. Gøtzsche

ISBN-10: 3868834389 / ISBN-13: 978-3868834383

Verlag: Riva (14. November 2014)

Über die Machenschaften der Pharmaindustrie, gekaufte Meinungsmacher, Werbestrategien, Psychiater als Drogenhändler, suizidal wirkende Psychopharmaka, Versagen von Arzneimittelbehörden u.v.m. Englische Originalausgabe 2013, deutsche Erstveröffentlichung 2014

 

Ein Pharmakonzern wurde durch den Verkauf von Heroin groß. Ein anderer steht im Verdacht, mit falschen Behauptungen über ein Arthritis-Medikament den Tod von Tausenden Patienten verursacht zu haben. Ein weiterer belog die US-amerikanische Food and Drug Administration und wurde zu einer Strafe von 2,3 Milliarden Dollar verurteilt.

Dieses Buch handelt von der dunklen Seite der Pharmaindustrie, von der Art und Weise, wie Medikamente entdeckt, produziert, vermarktet und überwacht werden. Es zeigt detailliert auf, wie Wissenschaftler Daten fälschen, um ihre Meinung zu verteidigen. Dabei stehen die Pharmakonzerne der Mafia in nichts nach, sie sind sogar schlimmer und haben mehr Menschenleben auf dem Gewissen.

Gøtzsches Buch handelt jedoch nicht nur von Problemen. Der Autor bietet Lösungen, von denen einige größere Erfolgschancen haben als andere, und er zeigt auf eindrückliche Weise die Notwendigkeit für umfassende Reformen.

Professor Peter C. Gøtzsche ist Facharzt für innere Medizin und hat viele Jahre für Pharmaunternehmen klinische Studien durchgeführt und sich um die Zulassung von Medikamenten gekümmert. Er hat mehr als 50 Artikel veröffentlicht, seine wissenschaftlichen Arbeiten wurden bisher mehr als 10 000 mal zitiert.

 

*

 

Tödliche Psychopharmaka und organisiertes Leugnen: Wie Ärzte und Pharmaindustrie die Gesundheit der Patienten vorsätzlich aufs Spiel setzen

Autor: Peter C. Gøtzsche

ISBN-10: 3868837566 / ISBN-13: 978-3868837568

Verlag: Riva (9. Mai 2016)

Über die Absurdität psychiatrischer Diagnostik, schädigende und suizidal wirkende Antidepressiva, das Geschäft mit ADHS und Demenz, schädigende und mitunter tödlich wirkende "Antipsychotika", schädigende Elektroschocks, menschenrechtswidrige Zwangsbehandlung, Psychopharmaka-Entzugsprobleme u.v.m. Deutsche Erstveröffentlichung. Englische Originalausgabe 2015

 

In seinem zweiten Buch konzentriert sich Peter C. Gøtzsche auf die Missstände in der psychiatrischen Behandlung, bei der die Profitgier von Ärzten und Pharmaindustrie über das Wohl der Patienten gestellt wird. Anhand fundierter wissenschaftlicher Recherchen und Studien deckt er ein Geflecht aus Fehldiagnosen, Korruption und Lügen auf. Dabei geht er verbreiteten Falschaussagen wie diesen auf den Grund:

- Psychische Krankheiten werden durch ein chemisches Ungleichgewicht im Gehirn hervorgerufen.
- Behandlungen mit Psychopharmaka führen nicht zu einer Abhängigkeit.
- Antidepressiva schützen Patienten vor Selbstmord.

Betroffen sind davon nicht nur wenige psychisch Kranke, die in Kliniken behandelt werden, sondern darüber hinaus eine breite Masse der Bevölkerung, deren akutes psychisches Tief oft vorschnell zu einer chronischen Erkrankung aufgebaut wird. Neben einem tiefen Einblick in ein nur vermeintlich wissenschaftlich verlässliches Gebiet bietet der Autor aber auch Lösungen an und hilft so Patienten und Ärzten, einen Weg zu finden, der aus bestehenden Mustern hinausführt.

Professor Peter C. Gøtzsche ist Facharzt für innere Medizin und hat viele Jahre für Pharmaunternehmen klinische Studien durchgeführt und sich um die Zulassung von Medikamenten gekümmert. Er hat mehr als 50 Artikel veröffentlicht, seine wissenschaftlichen Arbeiten wurden bisher mehr als 10 000 mal zitiert.

 

*

 

Kranke Geschäfte - Wie die Pharmaindustrie uns manipuliert

Autor: Markus Grill

ISBN-10: 3498025090 / ISBN-13: 978-3498025090

Verlag: Rowohlt (23. August 2007)

Wenn die Geschäfte gut gehen, dann läuft es sprichwörtlich "wie geschmiert". Dass es sich dabei nicht nur um eine Redensart handelt, sondern tatsächlich überall "geschmiert", getrickst, betrogen wird, zeigen die mittlerweile im Wochentakt aufgedeckten Wirtschaftsskandale zur Genüge. Wohin man seinen Blick auch wendet: Korruption. Die Pharmaindustrie macht hier keine Ausnahme, wie Markus Grill uns in Kranke Geschäfte noch einmal anschaulich Augen führt.

In der Pharmabranche geht es, wenn man den Ausführungen Grills folgt, nicht nur nicht anders zu als anderswo, das Betrugs- und Manipulationssystem ist hier vielmehr von einer zum Teil ganz besonderen ausgeklügelten Perfidie, woraus sich vielleicht zu einem guten Teil erklären lässt, weshalb dieser Industriezweig weltweit zu den profitabelsten Geschäftsfeldern überhaupt gehört. Und dies nicht etwa nur zu Lasten der Patienten. Denn einen großen Teil der Zeche zahlen die Ärzte! Jedenfalls die rechtschaffenden unter ihnen, und dies dürfte trotz allem, was Grill auch gegen diese Berufsgruppe vorzubringen hat, die Mehrzahl sein. Die Ärzteschaft nämlich kann man -- anders als offenbar die Industrie -- mit gedeckelten Budgets, geminderten Punktwerten, einer ins Absurde ausufernden Belegpflicht oder sogar Strafzahlungen im Fall des Überschreitens ihres Arzneimittelbudgets -- an die immer kürzere Leine nehmen. Die Pharmakonzerne dagegen lassen sich nicht so einfach gängeln, auch wenn sie die Preise für manche ihrer Produkte in noch so atemberaubende Höhen schrauben. Auch das eklatante Missverhältnis zwischen den tatsächlichen Forschungs- und den fälschlicherweise hierunter subsumierten PR-Kosten für neue Medikamente ist nicht justiziabel.

Markus Grill, 38, ist "stern"-Redakteur im Ressort Politik und Wirtschaft. Nach Stationen bei der "Badischen Zeitung" und der Reportageagentur "Zeitenspiegel" kam er 2003 zum "stern". 2006 wurde er für seine Enthüllungen über den Pharmakonzern Ratiopharm mit dem Dr.-Georg-Schreiber-Preis ausgezeichnet und für den Henri-Nannen-Preis nominiert. Für seinen Artikel "Das Pharma-Duell" erhielt er den Journalistenpreis "Goldener Apfel".

 

*


 


© 2018 DEPRESSIONEN-Selbsthilfe "Neue Wege" Hofgeismar/Hümme                    Impressum | Datenschutz

Nach oben